8 Tage unplugged…


(gefunden auf FlickR)

Ab in den Urlaub! Ich kann’s selbst kaum glauben, aber die nächsten 8 Tage bleibe ich unplugged, offline, jenseits von facebook, wordpress, twitter, wkw, xing, google und wie sie alle heißen. Und ich freue mich drauf, wie bekloppt!

Ab Oktober geht’s hier weiter – bis dahin gibt’s ein bisschen „virtuellen Urlaub“ – ist das Bild hier nicht schön? Da fliegen wir übrigens hin :-)

Home is where my heart is

Ziemlich genau 1 Jahr ist es jetzt her, als ich mit dem Beitrag „Nächste Haltestelle: Düsseldorf“ meine Reise mit Sapient und damit meinen ersten Job angetreten habe. Seitdem ist viel passiert, ich habe viel gesehen, viel gelernt, viele tolle Menschen kennen gelernt, habe viele Kilometer mit Bahn, Bus, Tram, Tube, Flugzeug und Schiff zurück gelegt. Nun bin ich endlich wieder zu Hause, im geliebten Rhein-Main-Gebiet! Ab 1.10. werde ich als Informationsarchitektin in Frankfurt arbeiten (mehr dazu später), denn „Home is where my heart is“ – und das ist definitiv hier :-)

Mit Geschäftsreisen ist es nämlich so: man hasst oder man liebt sie! Continue reading „Home is where my heart is“

Ahoi, ihr Landratten!

(Bild: FlickR by Luna Park – es gibt noch sehr viele sehr tolle andere Motive!)

Heute ist der weltweite „Talk like a Pirate Day“! Endlich mal was Schönes – ein Feiertag, der sich nicht mit Krieg, Mord oder Totschlag beschäftigt, sondern einfach nur sinnlos ist und Spaß macht :-) Da ich aber eigentlich gar keinen Blassen habe, wie ein Pirat so spricht (mir fällt nur das Lied „.. und ne Pulle voll Rum!“ ein), widme ich mich bei dieser Gelegenheit mal dem Wahrzeichen der Piraten – dem Totenkopf. Dieser ist ja mittlerweile ein Styling-Trend und leuchtet von fast allem, was man irgendwie anziehen, aufsetzen, unter’n Arm klemmen oder durch die Gegend fahren kann. Continue reading „Ahoi, ihr Landratten!“

Wasseralarm

( Plakat: „Water in Africa“ von Candy Chang, New York )

Ich bin ja bis jetzt eigentlich recht zufrieden mit meinem „Carbon Footprint“ (Umweltverschmutzungsrate / Verhalten zur Vermeidung der Klimakatastrophe). Wer seinen eigenen Carbon Footprint nicht kennt, kann sich hier mal informieren. Ich fahr ja wenig Auto und Dienstreisen hab ich fast immer mit der Bahn gemeistert. Das riesen Medieninteresse um den Klimaschutz finde ich auch damit nicht schlecht, als alter Ökohase. Continue reading „Wasseralarm“

Luminodot

Der japanische Spielzeughersteller Bandai zeigt mit Luminodot ein Objekt, das wirklich nostalgisch stimmt. Eine Stecktafel von 3.500 Leuchtdioden in 12 Farben, lässt der Phantasie unbegrenzte Spielmöglichkeit!! – Dabei erinnert das sehr an dieses Steckspiel aus dem Kindergarten, mit dem man meist Untersetzer produziert hat (glaube, die wurden sogar gebügelt, bin aber nicht mehr sicher), die dann jahrelang in der Schublade rumgeflogen sind und jetzt bestenfalls auf dem Flohmarkt vertickt werden können. :-) Continue reading „Luminodot“

„Ich guck nochmal im Internet“

Wird eine Reise gebucht oder etwas gekauft, schaut man gut und gerne nochmal im Internet nach, ob der Preis stimmt oder nicht noch was ähnlich gutes im Angebot ist. Ca. 67% aller User informieren sich vor Reisebuchungen nochmal im Netz und etwa 64% beim Kauf eines Produkts aus der Unterhaltungselektronik.

Dabei ist die Suchmaschine mit 76% die Anlaufstelle Nummer 1. Blogs und Social Networks folgen erst auf den zweiten Schritt – oft auch als Ergebnis der Suchmaschine (25% nutzen Foren, 13% konsultieren Blogs). Besonders bei komplexeren und größeren Geldanlagen (Auto oder Finanzen), steigt der Wunsch nach Offline-Information durch Fachpersonal / persönliche Beratung.

Mehr Fakten bietet die Studie zur aktuellen Nutzung des Internets als Informationsquelle vor einer Kaufentscheidung von THS Infratest

( via Create or Die )

Handytelefonate im ICE zwischen Düsseldorf und Ffm

Achja.. genauso sieht’s aus…

(gefunden auf Schnutinger.de) – eigentlich heißt es „Handytelefonate zwischen Frankfurt und Köln“ – aber Strecke ist ja ziemlich gleich :-)