36 graahaaahaaaad…

Wenn man so vom Badesee kommt, leicht angebräunt, die Haare noch nass und sandig und die Fenster offen im Auto – und dann dieses Zweiraumwohnung-Lied!

Das ist doch… also, was will man mehr, eigentlich? ;-)
Unbedingt anhören / ansehen! Und dann schnell wieder raus, weil da sind’s 36 graahaaahaaaad!

Video nach dem Klick „36 graahaaahaaaad…“ weiterlesen

Geschafft!

Blickt man auf das Blogarchiv, bietet das einen traurigen Anblick. Der letzte Eintrag war Mitte Juni. Der Grund dafür war ja, wie man weiß, die letzte Phase meiner Diplomarbeit.

Am Samstag war nun endlich das Kolloquium und die Diplomzeit damit entgültig abgeschlossen. Ich hab den komplizierten Titel „Konzeption eines Social Networking-Tools für Kino-Begeisterte im Hinblick auf die Entstehung eines Semantic Web“ gegen den schönen Titel „Dipl. Media System Designerin“ getauscht. Hurra!

Auch wenn die insgesamt 3,5 Monate die seltsamste Zeit im Studium waren, hat’s viel Spaß gemacht. Ich hab viel gelernt, viel gepowert, die Arbeit im Team sehr vermisst, bin vielen Menschen auf die Nerven gegangen, hab ausgetestet, wo meine Grenzen sind, hab viele Nächte durchgearbeitet, viel geschwärmt, viel geflucht, viel getippt und viel Interessantes entdeckt. Natürlich hätte es noch viel besser werden können, kann’s ja immer. Aber es hat doch alles noch ganz gut funktioniert…

Vier Jahre Media System Design sind damit rum! Eine schöne Zeit war das! Jetzt kommt erstmal Urlaub und dann der Job – und ich freu mich drauf! Vielen Dank an alle, die mir immer wieder Mut zugesprochen haben, Blogeinträge kommentiert haben und mir das Gefühl gegeben haben, dass Nachtschichten und Diplomarbeiten einfach zusammengehören :-)