Goodbye, Google Reader!

screenshot google reader

 

Heute, am 1. Juli 2013, nimmt Google seinen beliebten RSS-Feed-Reader (Google Reader) aus dem Netz.

Neben der ersten großen Welle der Empörung, startete direkt der Aktionismus und so entstanden Projekte wie replacereader.com, eine Visualisierung eines Twitter-Rankings zu möglichen Alternativen. Momentan sieht es dort gut aus für feedly, das auch das neue zu Hause für meine RSS-Feed-Sammlung geworden ist.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass der RSS-Feed im Ursprung (es sei denn er erscheint in Form eines Newsbeitrags auf social networks), nie in Deutschland angekommen ist. Vielleicht sträuben wir uns gegen das technische und möchten viel lieber eine Email-Benachrichtigung bei jedem neuen Beitrag? Vielleicht ist es nur ein Gefühl, aber WordPress scheint das auch gehabt zu haben, denn seit kurzem gibt es auch dort den Email-Alert standarmäßig im CMS. Die Bloglandschaft erlebt hier gefühlt ja gerade wieder einen kleinen Aufschwung und damit vielleicht auch der RSS-Feed, wer weiß? Auf Venture Beat gibt es auch einen guten Artikel, was jetzt – kurz vor dem Verschwinden des Google Readers – am besten noch zu tun ist.

Auf jeden Fall: goodbye Google Reader – und danke, du hast mir jahrelang treue Dienste erwiesen!

Advertisements