vom suchen und finden

Heute mal ein Lobgesang auf die Online-Suche. Achtung, jetzt folgt eine Online-Such-Sammlung meiner oft besurften Seiten. Vielleicht findet sich der ein oder andere hier wieder:

suche.jpg

Wie schön wäre die Welt, wenn es eine Offline-Suche gäbe! Einfach in Stapeln von zerknicktem Papier und in dicken Büchern nach Schlagwörtern suchen! Das verschütt gegangene Rechnungsschreiben, das Arbeitszeugnis von vor drei Jahren, das Handy, den Haustürschlüssel – hach, nicht auszudenken, wieviele Stunden Sucherei ich mir sparen würde mit einer Offline-Suche!

Suchen und finden sind eben selten das gleiche, in der Offline-Welt. Nicht so online – wie sagt man da richtig? Meist heißt es „suchen“. Die optimistische Variante ist also „finden“? Und was hat es mit dem geheimnisvollen, oft verwendeten „los“ / „go“ auf sich (auf die Plätze, fertig, los)?

Aber wie ist es denn richtig? Steve Krug sagt in seinem Buch „Web-Usability – Don’t make me think: „Man sucht nach dem Wort „Suchen“, also verwenden Sie das Wort „Suchen“ und nicht „Finden“, „Schneller finden“, „Schnellsuche“ oder „Schlüsselwortsuche“. Ooooch, wenn man viel Platz hat – warum eigentlich nicht? Da kann man jetzt drauf hören oder nicht. Jedenfalls dürften lustige Nomenklaturen der Online-Suche nicht unmittelbar negativ stimmen… Und vielleicht, ganz vielleicht, erfindet irgendein kleines Startup die Offline-Suche – und macht mich um einiges glücklicher! :-)

Advertisements

7 thoughts on “vom suchen und finden

  1. Jaaa! Ganz furchtbar. Bist Du also auch traumatisiert von diesem seltsamen Tool. Vier Jahre waren dann doch n bisschen viel :-)

  2. Das Ding wurde ja eingeführt, als wir gerade im 4. Semester waren. Der Krier hat uns gezwungen P2 darüber zu machen. Insofern geht das Trauma noch tiefer, weil ich schwarz auf weiß habe, wie scheiße das Ding ist ;-)

    Am lustigsten war, dass sich dann tatsächlich ein Presseheini von Blackboard unsere Vorträge angehört hat und nachher meinte, dass das alles Blödsinn sei und Blackboard das geilste überhaupt wäre.

  3. Das klingt einleuchtend. Wenn die so stolz auf ihr Blackboard sind, wird’s auch weiterhin so scheiße bleiben. Vielleicht sind sie ja auch deswegen so begeistert von ihrer eigenen Brillianz, weil man sich länger als eine halbe Stunde im BB aufhalten kann, ohne auch nur eine der Sachen zu finden, die man sucht. Schlechte Konzepte sind ja quasi auch… eheöö.. ne Kunst. Zum Glück hatten wir immer eins, zwei Spürnasen, im Jahrgang die immer schön in die Newsgroup gepostet haben, wenn’s was neues gab ;-) Jetzt gibt’s die nicht mehr :-(

  4. an sven: toll, dass es geklappt hat. aber wie meinst du das? hat jemand deine suche erkannt? na das is ja auch eine der auffälligsten :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s